News

Erfolgreich verteidigt!

Kiona Weisel hat am 20.09.2021 Ihre Dissertation "Innovations in Digital Mental Health
Transdiagnostic Approaches, Patient Perspectives, Effect Modifiers, and Smartphone Apps" erfolgreich und mit der Bestnote "Summa cum laude" verteidigt!
Herzlichen Glückwunsch zum Dr. phil., liebe Kiona!

Übergang in den neuen Polyvalenten B.Sc. Psychologie vom Senat der FAU gebilligt!

Wie bereits auf der Homepage des Instituts für Psychologie veröffentlicht, hat der Senat beschlossen, Studierenden, die noch nach alter Bachelorprüfungsordnung das Psychologiestudium in Teilzeit oder Vollzeit begonnen haben, den Übergang in den neuen Polyvalenten B.Sc., welcher für den zur Approbation führenden Master Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie qualifiziert, zu ermöglichen.

Dazu werden im WS 2021/22 und Sose 2022 Nachqualifikationsangebote unterbreitet werden, die interessierte Studierende wahrnehmen können. Art und Umfang dieser Nachqualifikation wird in Kürze auf der Homepage des Instituts für Psychologie bekannt gegeben (Anmeldefrist ist der 15.11.2021).

Falls Sie Interesse an einem solchen Wechsel haben, bitten wir Sie insbesondere die in der Approbationsordnung vorgesehenen zwei klinischen Praktika zu berücksichtigen:

4-wöchiges externes Orientierungspraktikum (unter Anleitung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) – 5,5 ETCS

6-wöchige berufsqualifizierende Tätigkeit in Praxisfeldern an interdisziplinären Einrichtungen der Gesundheitsversorgung (unter Anleitung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) – 8,5 ETCS


Ein Praktikum, das im Rahmen einer Nachqualifikation für den Polyvalenten B.Sc. angerechnet werden soll, muss alle von der Approbationsordnung vorgegebenen Kriterien erfüllen. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie hier.

Die Vorgaben für Praktika sind im Rahmen des Polyvalenten B.Sc. enger gesteckt als dies im B.Sc. mit Studienbeginn ab 2017/18 der Fall war. Dies betrifft u.a. die Anforderungen an die betreuende Person, die Praktikumsstelle und die von der Praktikumsstelle zu unterschreibende Praktikumsbestätigung. Bitte informieren Sie sich unter oben stehendem Link, ob Ihr Praktikum alle diese Vorgaben erfüllt.

Falls Sie sich grundlegend über die Anforderungen der Approbationsordnung an die neuen Studiengänge informieren möchten - was wir Ihnen sehr empfehlen -, können Sie das hier tun.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachstudienberater Herrn Fuhrmann bzw. die Praktikumsbeauftrage Frau Gerdes.

Wir sind jetzt barrierefrei!

Seit vergangener Woche ist das Institut nun endlich mit einem Treppenplattformlift ausgestattet, der es unseren Besucher:innen ermöglicht barrierefrei in unsere Räumlichkeiten zu kommen. Der Lift befindet sich im Aufgang der Nägelsbachstraße 25a und kann nach Rücksprache mit dem Sekretariat in Anspruch genommen werden.

Öffnungszeiten des Sekretariats in den Semesterferien

Das Sekretariat ist in der Zeit vom 23.08. bis einschließlich 10.09. geschlossen. In der restlichen Zeit gelten die bisherigen Öffnungszeiten.

10 Mio Förderung durch den Sonderforschungsbereich der DFG Empathokinästhetische Sensorik (EmpkinS)!

Das auf zwölf Jahre ausgelegte Forschungsprogramm des SFB EmpkinS wird
Methodologien und Technologien erschaffen, die neuartiges Grundlagenwissen über
die Verknüpfung von inneren biomedizinischen Prozessen des menschlichen Körpers
mit äußerlich und berührungslos per funk- und wellenbasierter Sensorik erfassbaren
Informationen bereitstellen werden.
EmpkinS wird mit diesen medizintechnischen Sprunginnovationen völlig neuartige
„digitale“, patientenzentrierte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für die Medizin
und Psychologie eröffnen.
Der Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie befasst sich hierbei mit der Empathokinästetischen Sensorik für Biofeedback bei depressiven Patienten (Teilprojekt D02).

Weitere Informationen finden Sie hier.